The Town House Project: Unser smartes Lichtkonzept im Haus

28. August 2020

Heute möchte ich Euch unser Lichtkonzept im ganzen Haus vorstellen. Wir hatten vorher wenig Mitspracherecht bei der Elektroplanung und mussten uns jetzt im Nachhinein etwas mehr mit dem Thema auseinandersetzen. Das Ergebnis ist aber genau so, wie wir es wollten. Am Ende haben wir uns wahrscheinlich auch viel Geld gespart, nicht alles einbauen zu lassen, sondern es jetzt quasi “nachzurüsten”. Außerdem sind wir flexibler und können auch mal was ändern. Ich finde, man muss erst mal im Raum leben, um zu wissen, was man genau möchte und braucht. 

Generell haben wir uns für das System von Innr entschieden. Denn es ist qualitativ gleichzusetzen mit Philips Hue und lässt sich auch damit koppeln. Man könnte sich also auch einfach die Bridge von Philips holen und die Innr Produkte damit verbinden. Vergleichbar sind die Produkte von Innr aber wesentlich günstiger, was natürlich einen Unterschied macht, wenn man mehrere Räume ausstatten möchte – so wie wir. Da stand die Entscheidung für Innr also schnell fest. Alle Produkte bekommt ihr über notebooksbilliger.de, die auch freundlicherweise diesen Beitrag unterstützt haben. 

Schlafzimmer | Im Schlafzimmer hatten wir ursprünglich eine Deckenlampe und dann jeweils eine Leuchte auf dem Nachttisch geplant. Dagegen sprach aber dann, dass solche Leuchten auf dem Nachttisch schnell einstauben und viel Raum zum Stehen benötigen. Generell wollten wir im Schlafzimmer keine schwarzen Details und eher mit verschiedenen Materialien arbeiten: Holz, Baumwolle, Leinen. Deshalb kamen für uns auch nur helle Lampen in Frage. Auf Instagram bin ich dann auf die Cotton Ball Lights gestoßen und fand sie direkt cool. Die meisten Bilder entsprechen nicht ganz meinem Geschmack, aber ich wusste, dass man sie nur richtig kombinieren muss. Also haben wir die Lampen in der Größe L bestellt. Das Beste daran war, dass man die vergleichbar günstigen Lampen durch die Innr Glühbirnen einfach smart machen konnte. Zum einen sind smarte Lampen oft nicht so stylisch, zum anderen sehr teuer. Mit den Glühbirnen kann man jede Lampe smart machen und hat gleichzeitig das stylische Design der Lampe. Für unsere Lampen haben wir die Innr E27 Color Bulb verwendet. Durch die LED-Technik sparen wir außerdem bis zu 90% Energie und können durch die Glühbirnen 16 Millionen verschiedene Farben einstellen. Wir lieben die gedimmte Variante in einem gelb-orange. 

Das nächste Problem war dann aber, dass wir ja nur einen Anschluss in der Mitte des Raumes hatten. Wir konnten also Lichtleisten verlegen oder offensichtlich mit dem Kabel spielen. Wir haben dann noch cremefarbenes Textilkabel bestellt und die “Affenschaukel” angebracht. Ich finde es hat was orientalisches, wenn ihr seht, was ich meine. Das Endergebnis finde ich mega schön und endlos gemütlich! Ich hätte nie gedacht, dass wir die Lampen so tief hängen, aber gerade das macht es so schön. Ein bisschen wie im Hotel. 

In unserer alten Wohnung hatten wir außerdem einen Lichtschalter am Bett, was wir total lieben gelernt haben. Das haben wir hier leider nicht und mussten uns zu helfen wissen. Deshalb haben wir zusätzlich die Innr Remote RC 110 Fernbedienung, durch die wir das komplette Lichtkonzept im Haus steuern können. So auch das Licht im Schlafzimmer und das Aufstehen bleibt uns dadurch erspart! Falls wir aber auch das Licht im Wohnzimmer vergessen haben, kann man es ebenfalls über die Fernbedienung steuern. Ziemlich cool finde ich. 

Für unser Schlafzimmer haben wir auch noch ein Sideboard gegenüber vom Bett geplant. Das kam leider noch nicht an, aber darauf würde ich gern eine Stein-Lampe stellen, die schon damals in meinem Kinderzimmer stand. Es ist ein Salzstein und passt ganz gut ins Schlafzimmer und den verschiedenen Natur-Materialien. Da ich hier aber die Glühbirne nicht wechseln kann, haben wir dafür die Innr SmartPlug Steckdose. Dadurch lässt sich die alte Lampe einfach smart machen und auch dimmen. Dadurch muss man alte Lampen nicht einfach wegschmeißen und ich kann ein paar Kindheitserinnerungen mit ins neue Haus bringen. 

Kochinsel | Über dem Tresen werden wir drei Pendelleuchten von Ferm Living anbringen. Die kann man sich online einfach so zusammenstellen, wie man sie möchte. Ich finde sie schön schlicht und trotzdem nicht zu Standard. Auch hier werden wir die Innr E27 Color Bulb verwenden, damit wir das Licht so einstellen können, wie wir es gerade wollen. Ein helleres, kühleres Licht beim kochen und ein wärmeres, gedimmtes Licht beim Essen. Verschiedene Lichtfarben lassen auch das Essen unterschiedlich aussehen und  wir wissen alle, dass das Auge mitisst! 

Gemütliches Licht im Wohnzimmer | Hier fanden wir es besonders schwierig. Die Deckenlampe haben wir zwar noch nicht (da haben wir aber schon eine im Kopf!), aber schon jetzt hat uns ein gemütliches Licht gefehlt. Der Raum ist komplett offen und wir können auch das Licht im Flur nutzen. Deshalb war es umso cooler, dass man durch das smarte Lichtkonzept alle Leuchten im Raum abstimmen und zusammen steuern kann. Man muss nicht 5 verschiedene Schalter drücken bis man alle Lichter an hat. Für das gemütliche Licht haben wir erst an eine Wandlampe hinter dem Sofa gedacht, aber auch hier wollte ich keine schwarze Lampe und wurde nur schwer fündig. Dann ist mir eingefallen, dass wir einfach den Innr LED-Strip an unsere Gardinenstange anbringen können (hat auf der Rückseite einen praktischen Klebestreifen) und dadurch indirektes Licht erzeugen können. Das war auch die beste Idee! Denn man bekommt in wenigen Minuten und mit vergleichbar wenig Geld im ganzen Raum indirektes Licht, das wie eingebaut aussieht. So wurde auch noch die Gardinenstange doppelt genutzt. 

Die Leuchten im Flur haben wir von Ikea. Wir wollten keine Spots, sondern minimalistische, aber “dekorative” Leuchten. Da wir relativ hohe Decken haben, fallen die Lampen bei uns kaum auf und sind trotzdem schön. Auch hier haben wir die Innr E27 Color Bulb verwendet und können jetzt sowohl den LED-Strip, als auch die Lampen im Flur parallel schalten. Sie lassen sich zusammen ansteuern, dimmen oder farbig gestalten. Einfach vom Sofa aus. Dadurch wirkt das Licht im ganzen Raum aufeinander abgestimmt und durchdacht, obwohl es so einfach umgesetzt ist. Um die Deckenlampen werden wir uns auch bald noch kümmern und sie mit in das Konzept aufnehmen. Geht ja ganz einfach über die App. 

Treppenhaus | Auch im Treppenhaus entschieden wir uns für minimalistische Strahler von Ikea, die ebenfalls relativ günstig waren. Aufgerüstet haben wir sie dann mit Innr GU10 LED Spots. Dadurch können wir jetzt auch einstellen, dass das Licht im Treppenhaus abends nicht mehr so hell leuchtet oder können das Licht über die App steuern. Das haben wir jetzt schon ein paar Mal lieben gelernt, wenn keiner von uns beiden aufstehen wollte, um das Licht auszumachen!  

 

 In Zusammenarbeit mit notebooksbilliger.de 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.