Interior: 4 Tipps für mehr Gemütlichkeit

6. Dezember 2019

1 | Umdekorieren – Mein kleiner Geheimtipp für mehr Gemütlichkeit ist umdekorieren. Egal ob es nur eine neue Vase ist oder neue Bilder im Bilderrahmen. Man muss nicht immer die ganze Wohnung umstellen, um die Wohnung anders aussehen zu lassen. Manchmal tun es auch Kleinigkeiten, die für große Veränderung sorgen und man sich direkt wieder wohler zuhause fühlt. Ich persönlich wechsle gern mal die Kissen auf dem Sofa aus oder dekoriere das Sofa mit einer neuen Decke. Dadurch sieht es ganz anders aus und man hat wieder richtig Lust, sich einzukuscheln. Ich liebe das! 

2 | Warme Getränke – Egal ob zum Frühstück, als kleine Pause oder wenn es schon dunkel ist. Mindestens ein Mal am Tag (bei mir ist es meistens öfter) trinke ich etwas Warmes. Bei mir ist es morgens und manchmal auch am nachmittag mein Kaffee oder Espresso. Wir hatten tatsächlich aber lange keine Espresso-Tassen und haben immer aus normalen Gläsern getrunken. Jetzt sind aber diese Espresso-Tassen von Broste Copenhagen, die wir über de Bijenkorf erhalten haben, bei uns eingezogen. Perfekt für einen wachen Start in den morgen. Wenn ihr mich für ein langes und ausgiebiges Frühstück am Wochenende entscheide, trinke ich auch gerne mal Tee. Im Winter gibt es kaum etwas besseres. Ich muss ihn aber immer mit etwas Honig trinken! Für meinen Tee mag ich Tassen ohne Henkel, um meine Hände an der Tasse zu wärmen. Ich finde es irgendwie toll, die Tasse ohne den Henkel zu halten. So wie diese Tasse von Asa. Dazu natürlich passenden Tee, am liebsten Schwarztee mit Milch und Zucker. 

3 | Leise Background-Musik –  Zum Aufräumen, Arbeiten oder einfach nur zum Entspannen kann man leise Musik anmachen. Die leise Musik bringt etwas mehr Atmosphäre rein und ist total entspannend. Für den optimalen Sound kann ich Euch die Soundboxen von Sonos empfehlen, die ihr in mehreren Ecken im Zimmer aufstellen oder aufhängen könnt und so einen ausgeglichenen Sound im ganzen Raum bekommt. Steuern könnt Ihr sie dann übers Handy oder über Alexa. 

4 | Duftkerzen – Der Klassiker. Das Flackern des Kerzenlichts macht einen Raum sofort gemütlicher. Alternativ könnte man auch gedimmtes, warmes Licht einer Lampe anmachen. Bei einer Kerze hat man aber oft noch den tollen Duft, der für einen Wow-Moment sorgt, wenn man den Raum betritt. So wie bei den Kerzen von Diptyque, die schon seit Jahren zu meinen Favoriten zählen! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.