EatLondonTravel

Travel: Restaurants in London

7. Februar 2015

modeblog-berlin-ginatricot-mango-lalareserved-berlin-fashionblog-lifestyle8

Während unseres Urlaubs in London waren mein Freund und ich jeden Tag auf der Suche nach kulinarischen Neuheiten. Schnell fanden wir einige Restaurants, die uns sehr gefielen und wo es zugleich noch echt lecker war. Ich habe auf Instagram jeden Tag Bilder von meinem Essen hochgeladen und viele haben gefragt, ob ich nicht auch darüber schreiben könnte. Deshalb möchte ich Euch jetzt die Restaurants vorstellen, die uns wirklich gut gefallen haben!

Muriel´s Kitchen – Insgesamt waren wir dort drei Mal. Jedes Mal zum Frühstück. Wir sind eher durch Zufall darauf gestoßen, denn an meinem Geburtstag war das Frühstücksrestaurant, das wir eigentlich geplant hatten, schon voll und wir mussten uns etwas anderes suchen. Dann liefen wir dort vorbei und fanden es bereits von Außen toll. Als wir rein gingen, wurden wir sehr freundlich begrüßt und hatten auch schnell einen Tisch. Am nächsten Tag waren wir in einer anderen Filiale, die genauso süß eingerichtet war. Die Einrichtung ist dort echt toll! Das Essen übrigens auch. Unser Favorit war Eggs Royale – Toast mit Lachs und pochierten Eiern. Außerdem gibt es eine große Auswahl an frischen Säften und Smoothies. Am letzten Tag habe ich mir ein Granola Jar bestellt, was uuunglaublich lecker war. Ich habe es mit Jam statt Honig bestellt und habe nur 3/4 geschafft, weil es so gesättigt hat. Aber auch die Waffel mit Nutella und Bananen, welche im am Vortag hatte, war perfekt. Wenn ich nochmal nach London fahre, werde ich definitiv wieder dort frühstücken gehen!

modeblog-berlin-ginatricot-mango-lalareserved-berlin-fashionblog-lifestyle8

Shake Shack – bereits seit New York ein absoluter Favorit. Es gibt nur eine Filiale in London, bzw. in der EU. In New York stehen dir Leute dort sogar bis zu einer Stunde an, nur um einen Burger zu essen. Er ist wirklich sehr lecker und frisch. Mein Favorit sind aber die Pommes und die selbstgemachten Getränke. Die Pommes sind sehr knusprig – genau so, wie sie sein sollen. Die Getränke sind nicht so übersüßt, wie Cola usw. Die Burger sind aus einem hochwertigen Fleisch gemacht und alle übrigen Zutaten wie z.B. Salat sind frisch. Allerdings kostet ein Burger in London genauso viel in Pfund, wie in NY ein Burger in Dollar. Das ist schon ein großer Unterschied. Aber dafür muss man in London nicht so lang warten. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall!

modeblog-berlin-ginatricot-mango-lalareserved-berlin-fashionblog-lifestyle8Cereal Killer Cafe – Über 100 verschiedene Sorten Cornflakes, importiert aus vielen verschiedenen Ländern. Ich esse gern mal Cornflakes zum Frühstück, weshalb das ein echtes Paradies für mich war. So viele Sorten, die ich noch nicht kannte. Man kann dort Sorten mischen, die Milch wählen (auch Soja Milch, Mandelmilch, etc.) und Toppings wie Bananen dazu bestellen. Ich habe Cinnabon Cornflakes mit Erdbeermilch gewählt und war sehr zufrieden – so lecker!

modeblog-berlin-ginatricot-mango-lalareserved-berlin-fashionblog-lifestyle8modeblog-berlin-ginatricot-mango-lalareserved-berlin-fashionblog-lifestyle8Beigel Bake – Nach dem Cereal Killer Cafe waren wir noch nicht ganz satt, weshalb wir und noch ein Brötchen holen wollten. Uns wurde vor unserer Reise dieser Laden empfohlen, der in der gleichen Straße war. Es ist ein sehr unscheinbarer Laden, der keinen großen Wert auf schöne Inneneinrichtung legt. Es gibt eine große Auslage mit Bagels und vielen anderen herzhaften, aber auch süßen Leckereien. Die Bagels kann man dann mit verschiedenen Sachen belegen lassen. Ich hatte mich für einen Lachs-Frischkäse-Bagel für nur 1,60 Pfund entschieden und mein Freund wählte diesen Salt-Beef-Bagel für 3,70 Pfund. Das ist zum Vergleich zu deutschen Backshops wirklich nicht teuer. Ich habe bis dahin noch nie so gute Bagels gegessen. Sehr lecker! Übrigens waren wir nicht die einzigen, die auf diese Idee kamen. Ein Pärchen, das auch im Cereal Killer Cafe war, kam danach auch in den Bagel Shop.

modeblog-berlin-ginatricot-mango-lalareserved-berlin-fashionblog-lifestyle8Sketch Gallery – Durch Pinterest kam ich auf dieses Restaurant. Ich war auf der Suche nach einem Restaurant für meinen Geburtstagsabend. Es ist dort etwas teurer, aber das war es mir wert. Es ist komplett rosa eingerichtet und an den Wänden hängen einige Zeichnungen von einem Künstler. Wir hatten uns dann die Ente bestellt – es war ein Gericht für 2 Personen. Nach einiger Zeit kam dann der erste Gang. Das Gericht wurde in zwei Gänge aufgeteilt. Nachdem wir mit dem ersten Teller fertig waren, kam der zweite. Es war sehr lecker und machte auch satt, was man von solchen Läden ja meist nicht unbedingt erwartet. Mir gefiel auch das Geschirr, denn z.B. als ich meinen Teller leer gegessen hatte, stand auf dem Teller “an empty dish”. Das Design des ganzen Ladens war stimmig. Wir hatten einen schönen und leckeren Abend. Achja, die Toiletten sind sehr originell!

 

modeblog-berlin-ginatricot-mango-lalareserved-berlin-fashionblog-lifestyle8Five Guys / FAVORIT! – Ehrlich gesagt waren wir dort viel zu oft. Ich hatte jedes Mal ein bisschen mehr Angst, was meine Waage nach London sagen wird. Aber es war dort einfach viel zu lecker, deshalb konnten wir nicht anders. Vorab muss ich noch etwas anmerken – wenn ich fettig esse, dann bekomme ich noch am gleichen Tag oder spätestens am nächsten Tag Bauchschmerzen. Ich hatte in London nie Bauchschmerzen. Na gut, warum fand ich es so toll? Es werden dort “Basis-Burger” angeboten, wie z.B. Hamburger oder Cheeseburger. Dann hat man die Wahl und kann individuell noch Zutaten wie Zwiebeln oder Gurken drauflegen lassen, die aber nichts zusätzlich kosten. Außerdem sind die Pommesportionen riesig. Wir haben den Fehler gemacht, erst mal eine große Portion zu bestellen, die war aber viel zu groß. Die Kleine reicht für zwei Personen total aus! Jetzt kommt aber erst der Hammer – die Getränkemaschine. Man bestellt einfach einen Becher und man kann sich dann an der Getränkemaschine so oft nachholen, wie man möchte. Dort gibt es aber nicht nur die Standard-Getränke, sondern über 100 verschiedene Sorten von Cola, Fanta usw. Dazu gehört z.B. Fanta Peach oder Cola Strawberry. Ich habe auch gern mal ein paar Sorten gemischt. Leeecker! Was ich auch noch super fand und vorher noch nie gesehen habe: Überall stehen große Kartons mit Erdnüssen und Schalen, die man sich jederzeit kostenlos nehmen kann. Den Laden MUSS man besucht haben, wenn man nach London fährt!

modeblog-berlin-ginatricot-mango-lalareserved-berlin-fashionblog-lifestyle8

Ein Gedanke zu „Travel: Restaurants in London“

  1. Ich fliege auch bald nach London und würde ein paar dieser Läden echt gerne besuchen … Weißt du zufällig noch jeweils, wo genau die sich befinden? Straßename und so? :)

    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.