#missionbeachbody: Review – Selbstbräuner (Biotherm)

17. August 2014

Vorher-nachher-thelimitsofcontrol-modeblog-berlin-fashion-blog-biotherm-selbstbräuner

 Zu einem perfekten Beachbody gehört eine gleichmäßige Bräune. Da ich von Gott nicht unbedingt mit der dunklesten Haut gesegnet wurde, muss ich mich entweder stundenlang in die Sonne legen oder zum Selbstbräuner greifen. Leider fehlt mir die Zeit und die Geduld dazu, mich länger als zwei Stunden in die Sonne zu legen. Meine große Angst vor Flecken oder der falschen Farbe, hielt mich auch bislang von Selbstbräunern fern. Diesen Sommer wollte ich es wagen und meinem Körper die perfekte Bräune geben. So bestellte ich das Biotherm Gelée Auto-Bronzante Hydratante. Das wollte ich zum Anlass nehmen, um eine Review zu diesem Produkt zu schreiben, da es auch einige von Euch interessieren könnte.

Inhaltsstoffe

Da ich leider leichte Neurodermitis habe, bin ich immer vorsichtig und mir ist die Feuchtigkeit bei einem Produkt sehr wichtig. Leider bin ich kein Profi auf dem Gebiet der Inhaltsstoffe und die Worte auf der Verpackung hören sich an wie eine Fremdsprache. Nun möchte ich aber auf die ersten drei Stoffe eingehen. Water, Alcohol Denat und Glycerin. Dass Wasser die Basis ist, ist normal. Jedoch finde ich es nicht so toll, dass das Produkt Alcohol enthält. Deshalb hatte ich Angst, dass das Produkt brennt – war am Ende zum Glück nicht so.

Anwendung

Vor der Anwendung habe ich geduscht und die Stellen mit einem ölfreien Peeling gereinigt, sodass keine Hautschuppen mehr stören können. Nachdem alle Stellen trocken waren, habe ich das Produkt erst auf meine Hand gegeben und dann auf allen Stellen verteilt. Ich habe mir besonders Mühe gegeben, dass es gleichmäßig ist. Danach habe ich meine Hände mit Seife gewaschen, sodass meine Hände nicht braun werden können.

Duft & Textur

Der Geruch diesen Selbstbräuners ist ähnlich mit den Düften, die man sonst von Selbstbräunern kennt. Es riecht etwas nach Parfum, aber behält dabei den typischen Selbstbräuner-Geruch. Wisst Ihr was ich meine? Die Textur ist ein flüssiges Gel, so wie es auf der Verpackung steht. Es lässt sich wirklich gut auftragen!

Dauer & Haltbarkeit

Das Gel ist transparent mit einem leichten braunstich. Es gibt ja Selbstbräuner, die direkt dunkelbraun sind. Dieses ist aber hauptsächlich transparent und man denkt nicht, dass es bräunt. Wenn man es aufträgt, sprendet es schnell Feuchtigkeit. Diese Feuchtigkeit ist bei meiner trockenen Haut schon nach 30 Minuten weg gewesen. Nach etwa einer Stunde sah man dann das Ergebnis. Ich hatte wirklich dunklere Haut und meine Haut sah gleichmäßiger aus. Allerdings hatte ich eine Stelle, an der ich einen Fleck hatte (am Unterschenkel – siehe Bild unten). Die Farbe war zum Glück ein angenehmes braun mit einem minimalen Orange-Stich. Ich habe im Allgemeinen eher eine “gelbe” Bräune, weshalb das Produkt für meinen Hautton gut war. Ich kann Euch nicht sagen, wie sich die Farbe bei einem aschigen Hautton verhält. Nach etwa einer Stunde nach dem Auftragen bin ich ins Bett gegangen. Ich habe ein komplett weißes Bett und hatte Angst, dass es abfärbt. Da das Gel aber an sich nicht farbig war und erst auf meiner Haut bräuner wurde, färbte es nicht meine Bettwäsche. Mein Bett war am nächsten Morgen immer noch weiß! Abfärben tut es also schonmal nicht. Nach dem Duschen war die Farbe immer noch wie zuvor. Ich hatte die fleckige Stelle nochmal gepeelt und der Fleck wurde langsam weniger. Ich würde Euch empfehlen, das Produkt nur 1x in der Woche zu benutzen. Dann erhaltet Ihr eine natürliche Bräune, die lang hält.

Preis

Mit 22,90 Euro (über point-rouge.de) für 150ml ist das Produkt nicht ganz billig. Allerdings braucht Ihr dank flüssiger Textur nicht viel Produkt und es wird bei konstanter Benutzung (1x in der Woche) bestimmt 3-4 Monate halten.

Fazit

Ich werde das Produkt weiterhin benutzen und testen. Der Duft ist zwar nicht so toll, aber die Bräune eignet sich sehr gut für meinen Hautton. Außerdem mag ich wirklich, dass das Podukt an sich transparent ist und erst auf meiner Haut braun wird!

Vorher-nachher-thelimitsofcontrol-modeblog-berlin-fashion-blog-biotherm-selbstbräunerVorher-nachher-thelimitsofcontrol-modeblog-berlin-fashion-blog-biotherm-selbstbräuner

6 Gedanken zu „#missionbeachbody: Review – Selbstbräuner (Biotherm)“

  1. Klingt nach einem tollen Produkt und die Bräune ist schön geworden, abgesehen von dem Fleck :) ich verwende einen von L’Oreal für den Körper und einen von Clarins fürs Gesicht, ich bin sehr zufrieden und hatte noch nie Flecken damit, wichtig ist einfach immer Verreiben so gut wie möglich :) Super Review! Xx Alessia

  2. Ich trau mich nach einem Selbstbräuner-Trauma vor einigen Jahren ja nicht mehr an Selbstbräuner ran, nachdem damals trotz Händewaschen und allem meine Hände tagelang gefleckt waren… ups… Seither hab ich mich (fast) mit meiner Blässe abgefunden, aber dein Bericht lässt mich fast schwach werden, es doch mal wieder zu versuchen :)

  3. Ich benutze seit Jahren Sebstbräuner. Hab immer hin und her probiert, aber so richtig glücklich bin ich noch nicht geworden. Entweder werden sie nach einer Zeit fleckig, haben diesen typischen Geruch oder färben ab. Ich scheue ja keine Kosten und habe alle Marken, von billig bis teuer, ausprobiert. Da hab ich deinen Beitrag gelesen und versucht den besagten Givenchy Selbstbräuner aufzutreiben.Aber anscheinend gibt es den nicht. Hab im Internet gesucht, bei Kosmetikstudios und in Parfümerien. Leider erfolglos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.