Outfit #3 aus Südafrika – Crop Top aus Spitze

modeblog-fashionblog-deutschland-berlin-blogger

Eigentlich lade ich ja jeden zweiten Tag einen neuen Post hoch – also eigentlich gestern. Hätte ich auch gern gemacht, aber wir waren unterwegs nach Hause. Man fliegt ja nicht mal eben nach Südafrika, sondern insgesamt waren wir 24h unterwegs. Nun sind wir wieder zuhause und ich habe noch viele tolle Bilder, die ich Euch zeigen werde. Vor allem auf die Bilder von der Safari freue ich mich! Die Safari war übrigens echt toll – aber dazu möchte ich euch einen extra Post schreiben! Deshalb gibt es heute erstmal dieses Outfit. Wieder mit den Gladiatorensandalen und das Crop Top aus Spitze kennt Ihr auch schon. Das hat sich zu einem meiner liebsten Teile entwickelt – es passt zu Röcken, Shorts und Jeans. Ich habe es heute zu diesem rot/braunen Rock kombiniert, den ich selbst umgenäht habe. Ich habe Euch mal dieses Outfit damit gezeigt. Nachdem ich mal wieder meine kreativen fünf Minuten hatte, ist aus dem Midirock ein kurzer Rock mit Reißverschluss geworden. Mit gefällt er jetzt besser und ich bin ganz stolz auf mich! Was gefällt Euch besser – Midi oder Mini? Die Outfitbilder entstanden übrigens auf unserer wunderschönen Terasse unseres Hotelzimmers. Am liebsten wär ich allein schon dort den ganzen Tag geblieben. Mehr Bilder vom Hotel & der Terasse folgen bald! Jetzt sagt mir aber erst mal, wie Ihr das Outfit findet?

modeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-blogger

Ich trug:

Schuhe von Sacha (similar)

Crop Top von Zara (similar / more Crop Tops)

Rock von Zara/DIY (similar)

Outfit #2 aus Südafrika – Latzhose & Gladiatorensandalen

IMG_8264

Die Latzhose kennt Ihr schon aus Fuerteventura. Natürlich durfte sie auch diesmal nicht im Koffer fehlen. Sehr bequem und einfach zu kombinieren – also perfekt für einen entspannten Urlaubstag, an dem man sich keine Gedanken machen möchte. Diesmal habe ich dazu diese Gladiatorensandalen kombiniert, weil ich sie zurzeit einfach cool finde. Zu Demin finde ich sie besonders schön. Das ist aber auch so eine Sache, die man entweder liebt oder hasst. Mein Freund hasst die Sandalen, ich mag sie – wie steht Ihr dazu? Ich finde aber auch, dass man sie gut kombinieren muss, damit sie toll aussehen. Außerdem finde ich sie irgendwie nur bei gebräunter Haut schön. Also schwierig, aber durchaus machbar!

Heute waren wir hier in der Nähe (von Durban) in einem Naturschutzgebiet und sind dort ein wenig durch die Wälder gelaufen, die direkt am Strand liegen. Dort stand auch ein Schild, dass man die Affen nicht füttern soll, jedoch haben wir bis auf Vögel keine Tiere gesehen. Sehr schade, aber die Wege waren schon „neu“ genug. Eine Brücke, gebaut nur aus ein paar Holzbrättern, führte über einen Sumpf. Zum Glück waren dort aber auch keine kleinen Krabbeltiere, wie beispielsweise Spinnen. Ich hatte nämlich nur meine Birkis an. Nun ja, ich melde mich dann im nächsten Post wieder, um Euch vom schönen Südafrika zu berichten. Heute geht´s ja auf Safari. Da werde ich Euch hoffentlich viel von berichten können – yay!

modeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-blogger

Ich trug:

Latzhose von Asos

Sandalen von Sacha (similar/mehr Sandalen)

Tasche von Shopbop

Shirt von Asos

Outfit #1 aus Südafrika – Jacke mit Stickereien

modeblog-fashionblog-deutschland-berlin-blogger

Wir sind gut in Südafrika angekommen und haben hier in Durban schon ein paar schöne Stunden verbracht. Bisher hat es oft geregnet, ist ja auch Winter hier, aber heute ist das Wetter wunderschön und es hat warme 24 Grad. Ja, so sieht der Winter hier auch aus. 24 Grad und Sonne. Da könnte sich der Sommer in Deutschland mal eine Scheibe von abschneiden! Bisher finde ich es schon toll hier. Man sieht, dass die Landschaft und die Gewächse ganz anders sind als in Deutschland. Man merkt aber auch, dass der Lebensstandard ein ganz anderer ist als bei uns. Das finde ich hier als Gast überhaupt nicht schlimm, das macht mir garnichts, denn ich habe ja auch das Glück in einem tollen Hotel übernachten zu dürfen und bekomme als Tourist davon wenig mit, aber ich finde es nur schade, dass wir in Deutschland so im Überfluss leben, wohingegen es in anderen Ländern an vielen Ecken fehlt. Aber das ist ein zu breites Thema, dass ich hier gerade nicht weiter besprechen möchte. Ich wollte Euch nur meinen ersten Eindruck schildern. Bisher kann ich sagen, dass es sich gelohnt hat nach Südafrika zu kommen. Man sollte so viel reisen, wie man es kann. Soetwas hier zu sehen ist einfach toll. Unser Hotel ist übrigens der Hammer! The Concierge heißt es und ich werde Euch auch nochmal Bilder davon zeigen, ich könnte nämlich jede Ecke hier fotografieren. Wir werden uns heute das Aquarium in Durban ansehen und auf jeden Fall die Sonne genießen. Ich werde so viele Bilder wie möglich machen, versprochen! Freitag wartet dann noch das größe Highlight auf uns – eine Safari, yay! Ich bin schon so gespannt. Aber jetzt sagt Ihr mir erstmal, wie Ihr mein erstes Outfit aus Südafrika findet – lockere Jeansshorts, dazu die Zara- Jacke mit Stickereien und die Schnürschuhe von Parfois. Würdet Ihr das so tragen?

modeblog-fashionblog-deutschland-berlin-blogger

modeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-bloggermodeblog-fashionblog-deutschland-berlin-blogger

Ich trug:

Jacke von Zara (similar)

Shorts von Levi´s (similar/similar)

Shirt von Urban Outfitters

Schuhe von Parfois (similar)