Finding the perfect basics.

10. Februar 2018

Gute Basics zu finden ist gar nicht immer so einfach. Denn da kommt es nicht auf den außergewöhnlichen Schnitt oder auffälligen Stoff an, sondern Basics müssen einfach immer sitzen und genau das machen, was sie sollen. Dabei ist eine gute Qualität sehr wichtig, weshalb ich Euch heute Organic Basics vorstellen möchte. Dieser Blogpost ist zwar eine Kooperation, allerdings habe ich mich sehr über die Anfrage gefreut. Denn die Marke vermittelt viele Aspekte, über die ich mir in der letzten Zeit immer mehr Gedanken mache. Bewusstes Einkaufen beginnt bereits bei der Unterwäsche: Jeder von uns trägt sie, jeden Tag. Organic Basics hat sich zur Aufgabe gemacht, die beste Qualität aus 100% eco-certified Materialien zu verwenden. Ich habe einige Teile nun ausgiebig getestet und wollte wissen, ob mir irgendetwas fehlt oder ich die Schlichtheit liebe. Getestet habe ich das weiße T-shirt, schwarze Socken, den Triangle BH und die passenden Pants. Beginnen wir mit dem Bra: da ich gar kein Fan von Bügel-Bhs bin, war das schon mal eine gute Ausgangsposition. Eigentlich ist er genau das, was ich am liebsten trage. Ich habe ihn mehrmals den ganzen Tag lang getragen und er hat genau das gemacht, was er soll. Ist bequem, man hat ihn gar nicht gespürt und durch die neutrale Farbe kann man ihn auch unter einer weißen Bluse tragen.

Die Pants dazu sind ultra bequem und sind jetzt schon eine meiner Favoriten! Das weiße Shirt kam genau richtig, denn ich habe schon lang nach dem perfekten weißen Basic-Shirt gesucht. Ich hatte nie so richtig eins und wollte hier unbedingt auf gute Qualität achten. Das hat es auf jeden Fall geschafft. Ich trage Größe M und es sitzt genau richtig. Nicht zu eng, guter Schnitt und nicht durchsichtig. Das ist mein größter Favorit von all den Stücken. Zuletzt noch die Socken. Es sind klassische schwarze Socken und ich denke, dass hier die meisten Menschen sparen wollen. Aber der Doppelpack für 14 Euro ist total okay, wenn man dann so weiche Socken hat, die aus organic cotton bestehen. Allgemein finde ich die Preise übrigens sehr gut, denn sie sind vergleichbar mit einigen Fast Fashion Shops. Der Trangle BH liegt bei 36,-, die Pants im Doppelpack bei 33,- und das Shirt ebenfalls bei 33,-. Insgesamt merkt ihr, dass ich die Sachen toll finde und das Shirt habe ich nun fast täglich getragen – das muss schon etwas heißen.

Mit dem Code TLOC20 bekommt Ihr 20% auf das gesamte Sortiment! 

Salvatore Ferragamo Kooperation The Limits of Control Paris Fashion Week Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-ModebloggerSalvatore Ferragamo Kooperation The Limits of Control Paris Fashion Week Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

CubeCollective_Alaia-Eau-de-Parfum-Blanche_000

CubeCollective_Alaia-Eau-de-Parfum-Blanche_003


In freundlicher Kooperation mit organicbasics. 

8 Gedanken zu „Finding the perfect basics.“

  1. LOVE IT!

    Bügel-BH’s kommen bei mir auch nicht in die Tüte und generell Push-Up-BH’s finde ich schrecklich.. Der Soft Bra sieht echt schön aus, vor allem weil der Stoff relativ dick aussieht, was ich gut finde :)

    1. Sehr gern! geht mir genauso. Es ist schwer als Blogger da die Balance zu finden. Aber ich versuche zumindest dann darauf zu achten, wenn ich selbst shoppen gehe und ich denke mit jedem Schritt tut man schon etwas dafür :)

  2. Danke für diesen Blogpost, Laura!
    Ich habe deinen Blog jahrelang verfolgt, seitdem ich aber versuche, nur noch Fair Fashion & Second Hand zu kaufen, habe ich deinen Blog (leider! und ich weiß gar nicht so genau warum, denn du bist ja total inspirierend in jeder Hinsicht!) ziemlich aus den Augen verloren.
    Zum Glück bin ich heute mal wieder auf deinen Blog gestoßen und mal wieder unglaublich begeistert von deinem Stil und deiner Ausstrahlung! Und jetzt sehe ich auch noch, dass du eine (btw super umgesetzte) Kooperation mit so einem Label hattest. Ich freue mich darauf, deinen Blog nun wieder laufend mitzuverfolgen!
    Hab einen schönen Tag und liebe Grüße aus Bali,
    Janina

    1. Liebe Janina,

      das freut mich riesig zu hören. Als Blogger ist es immer schwierig die Balance zwischen Fair Fashion und “Fast” Fashion zu finden. Deshalb kann ich es auch total nachvollziehen, dass mein Blog da nicht mehr ganz deinen Ansprüchen entsprach. Umso mehr freue ich mich, dass du quasi “zurückgekommen” bist und würde mich sehr freuen, wenn du öfter vorbeischaust :)

      Liebe Grüße,
      Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.