Fashionblog_Deutschland_Berlin_Style_Modeblog_Outfit_Look_Personal_Tattoo_story

My personal Tattoo-Story

Fashionblog_Deutschland_Berlin_Style_Modeblog_Outfit_Look_Personal_Tattoo_story

Nun gehöre ich seit fast zwei Jahren zu den Menschen, die Tattoos haben. Manchmal erwische ich mich aber trotzdem dabei, dass ich Nein sage, wenn mich jemand fragt, ob ich Tattoos habe. Denn meine Eltern waren früher strikt gegen Tattoos und auch ich dachte nicht, dass ich mich jemals tätowieren lassen werde. Als ich dann vor etwa 5 Jahren nach Berlin gezogen bin und hier auf ein Gymnasium ging, wurde der Wunsch irgendwie immer größer. Ich wusste auch schnell, was ich haben möchte und die Idee bestand dann für etwa drei Jahre. Es sollte der Name meines Blogs sein, am Oberarm. Irgendwie hatte ich mich dann aber nie getraut, denn ich bin ein Mensch, der sich sehr schnell an Dingen satt sieht. Genau davor hatte ich Angst. Irgendwann nahm der Wunsch dann Überhand und ich schrieb ganz spontan einer Fineline-Tätowiererin, bei der Desi einige Wochen zuvor war. Tatsächlich habe ich ganz spontan einen Termin zwei Wochen später bekommen und dann wurde es ernst. Ich schickte mein Blog-Logo und schrieb, wo ich es gern hätte bzw. wie groß es sein soll. Am Tag des Termins ging es dann eigentlich sehr schnell. Sie übertrug das Tattoo auf meinen Oberarm, ich gab mein ok und dann ging es schon los. Bis dahin hatte ich auch noch keinen Gedanken daran verschwendet, dass so ein Tattoo ja gestochen wird und eventuell wehtun könnte. Den Schmerz habe ich aber kaum gespürt, denn ich habe mich einfach so über das Tattoo gefreut. Nun habe ich mein erstes Tattoo schon seit 2 Jahren und habe es noch keinen Tag bereut oder mich daran satt gesehen.

Das zweite Tattoo habe ich sehr spontan letztes Jahr stechen lassen. Das Motiv und die Stelle stand auch schon länger fest, ich hatte bis dahin nur leider niemanden gefunden, der es stechen könnte. Es ist schwer, einen Termin bei einem guten Tätowierer zu bekommen. Während der Press Days letztes Jahr konnte man dann bei einer Agentur einige Motive stechen lassen. Es war ein wirklich guter Tätowierer, bei dem man nur schwer einen Termin bekommt. Wir hatten großes Glück, konnten uns dort einen Termin sichern und kamen noch am gleichen Tag dran. Die Motive, die er ausgelegt hatte, waren nicht so meins. Ich fragte ihn spontan, ob er mir dieses Wunschmotiv stechen könnte und er sagte ja. Es war innerhalb von 10 Minuten gestochen und ich liebe es. Ich bin nicht der Mensch für Sprüche wie „Love“, denn alle die mich genauer kennen, wissen, dass ich ziemlich pragmatisch bin. Deshalb ist das „Eye“ ein schönes Motiv, hinter dem auch eine schöne Bedeutung steht. In vielen Religionen steckt natürlich eine tiefgehende Bedeutung dahinter, wie beispielsweise das Evil Eye. Für mich bedeutet es einfach immer einen gewissen Schutz zu haben, es ist eine Art Schutzengel. Obwohl das Tattoo an einer auffälligen Stelle ist, habe ich mich auch daran noch nie sattsehen und liebe es, wie am ersten Tag. Nun warte ich schon darauf, irgendwo mein drittes Tattoo stechen zu lassen, haha. Habt Ihr denn Tattoos? 

Fashionblog_Deutschland_Berlin_Style_Modeblog_Outfit_Look_Personal_Tattoo_story

Fashionblog_Deutschland_Berlin_Style_Modeblog_Outfit_Look_Personal_Tattoo_story

Fashionblog_Deutschland_Berlin_Style_Modeblog_Outfit_Look_Personal_Tattoo_story

Fashionblog_Deutschland_Berlin_Style_Modeblog_Outfit_Look_Personal_Tattoo_story

5 Comments

  • Reply Denise 26. November 2017 at 14:21

    Ich habe tatsächlich Love auf meinem Arm tätowieren aber ich finde es echt schade dass das als Negativbeispiel hier aufgeführt wird . Ich finde da Schwalben oder Sterne viel klischeehafter aber selbst das würde ich nicht öffentlich „verpönen“ oder schlecht dastehen lassen weil derjenige sich eventuell auch seine eigene tiefgründige Geschichte dazu hat verewigen lassen … den Blognamen an deinem Arm finde ich mega schön :)

    Lg denise

    • Reply Laura 26. November 2017 at 18:10

      Dass ich es nicht schön finde, habe ich nicht gesagt. Es würde nur so gar nicht zu mir passen :) Dankeschön <3

    • Reply Julia 26. November 2017 at 18:13

      Ich habe „Love“ überhaupt nicht als Negativbeispiel verstanden, sondern als etwas Abstraktes und Gefühlsbetontes, weshalb sie nicht darauf steht, da sie eher ein pragmatischer Mensch ist (wobei ich das Auge auch nicht pragmatisch finde, aber das ist was anderes). Ist doch voll okay sowas zu äußern!
      Finde übrigens, dass dir ein Pony super stehen würde! :)
      Liebe Grüße

      • Reply Laura 26. November 2017 at 21:17

        Genau so meinte ich das :)

        Ohh Dankeschön, ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich mir einen schneiden lassen soll..

        LG Laura

  • Reply Rona 27. November 2017 at 8:08

    tatsächlich habe ich auch schon über das mit dem blognamen nachgedacht. in deiner situation ist das absolut passend, finde ich eine wunderbare idee und es sieht toll aus!
    ich selbst habe mittlerweile 3 kleine tattoos, jedes mit einer eigenen geschichte.
    übrigens steht dir der pony super!

    x rona • diyrona

  • Leave a Reply