3 Ways to wear a J.W.Anderson Pierce Bag

J.W.Anderson_Pierce_Bag_Berlin_The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

Eine teure Tasche ist immer eine Investition und oftmals greife ich zu Modellen, die ich zu vielen Looks tragen kann. Die Pierce Bag von J.W.Anderson ist zu einer meiner liebsten Taschen geworden, da sie sich auf drei Arten stylen lässt. Ob als Clutch, als Crossbody oder mit kurzem Riemen. Damit Ihr Euch ein wenig Inspiration holen könnt oder ich Euch die Entscheidung für die nächste Tasche etwas erleichtere, möchte ich Euch heute zeigen, wie ich die Pierce Bag am Liebsten trage.

J.W.Anderson_Pierce_Bag_Berlin_The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

Nimmt man alle Riemen ab, kann man die Pierce Bag als Clutch tragen. Gerade zu besonderen Anlässen und am Abend, ist die Tasche so für elegantere Outfits perfekt. In eine Clutch passt eigentlich nicht viel rein, in Diese allerdings schon. Durch die drei „Fächer“ ist sie ein wenig aufgebaut wie eine Ziehharmonika und lässt sich deshalb sehr flach tragen, indem man nicht viel mitnimmt, oder vollgepackt ist sie etwas breiter. Trägt man sie als Clutch, würde ich sie allerding etwas flacher tragen, dann lässt sie sich besser halten und sieht schöner aus.

 

J.W.Anderson_Pierce_Bag_Berlin_The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-ModebloggerJ.W.Anderson_Pierce_Bag_Berlin_The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-ModebloggerJ.W.Anderson_Pierce_Bag_Berlin_The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

Für den Alltag trage ich die Pierce Bag am Liebsten als Cross Body Bag. Den langen Riemen habe ich von einer anderen Tasche abgemacht, die farblich ähnlich ist. So lässt sich die Tasche gut umhängen und man kann sie vollpacken, ohne sie in der Hand tragen zu müssen. Dadurch kann ich eine Wasserflasche und alle anderen Sachen mitnehmen, die ich so über den Tag verteilt brauche. Ich habe sogar mal zwei Kameras (eine Spiegelreflex und eine kleinere Digitalkamera) in der Tasche untergebracht – so geräumig ist die Tasche!

 

J.W.Anderson_Pierce_Bag_Berlin_The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-ModebloggerJ.W.Anderson_Pierce_Bag_Berlin_The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-ModebloggerJ.W.Anderson_Pierce_Bag_Berlin_The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

Der dritte Weg ist der Klassiker, denn die Tasche kam mit einem kurzen Strap, der gerade mal so lang ist, dass man die Tasche über die Schulter tragen kann. Früher hatte ich öfter solche Taschen, deshalb erinnert es mich an damals. Es ist ein wenig Old School, was ich ganz cool finde. Dadurch ist die Tasche elegant und sehr erwachsen, weshalb ich sie so gern abends oder auf Events trage. Der Riemen ist ziemlich breit, wodurch er bequem auf der Schulter liegt und man die Tasche deshalb auch mal etwas schwerer machen kann, ohne dass man direkt Rückenschmerzen bekommt.

J.W.Anderson_Pierce_Bag_Berlin_The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

  • April 18, 2017