Nike_NikeWomen_Fitness_Blog_Sport-The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

My Fitness Hair & Outfit | w/ NikeWomen #Believeinmore

Nike_NikeWomen_Fitness_Blog_Sport-The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

Mein letzter Sport-Post ist schon wieder eine Weile her, allerdings liegt das daran, dass sich an meiner Sportroutine nicht viel geändert hat. Heute möchte ich Euch zusammen mit Nike mein Trainingsoutfit und die Frisur zeigen, die ich mir für mein Training mache. On Top habe ich für Euch 4 Stretching-Übungen, die ich immer nach dem Sport mache, um Verspannungen im Nacken zu vermeiden oder zu lösen. Die Übungen habe ich eine Zeit lang jeden Abend gemacht, um meine Rückenschmerzen weg zu bekommen, was übrigens gut funktioniert hat.

Tights von NikeWomen

Schuhe von NikeWomen

Sport-BH von NikeWomen

Nike_NikeWomen_Fitness_Blog_Sport-The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

Nike_NikeWomen_Fitness_Blog_Sport-The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-ModebloggerNike_NikeWomen_Fitness_Blog_Sport-The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-ModebloggerNike_NikeWomen_Fitness_Blog_Sport-The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

IMG_1410 KopieNike_NikeWomen_Fitness_Blog_Sport-The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-ModebloggerNike_NikeWomen_Fitness_Blog_Sport-The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

Nike_NikeWomen_Fitness_Blog_Sport-The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

#Believeinmore

Der Post ist Teil der #Believeinmore Kampagne von Nike. Bei der Kampagne soll auch gezeigt werden, wie Gegensätze aufeinandertreffen. Ganz nach dem Motto „Selbstvertrauen trifft auf Verletzlichkeit“ zeige ich bewusst meine Narben, die ich von einem Umfall davontrage. Das Selbstvertrauen möchte ich durch große Statement Ohrringe verstärken. Außerdem regt die Kampagne auch an, mehr zu trainieren. Deshalb sage auch ich mir „Train More“ und möchte mich in den kommenden Wochen mehr auf mein Workout fokussieren, um wieder mehr Kraft und Muskeln zu bekommen. Sport war schon immer ein großer Teil meines Lebens, der nun wieder seinen Platz finden soll!  Macht Ihr mit?

*In freundlicher Kooperation mit NikeWomen.

4 Comments

  • Reply Julia 1. Februar 2017 at 12:28

    Unglaubliche Bilder! <3 Wirklich toller Post!
    Liebe Grüße,
    Julia

  • Reply julia 2. Februar 2017 at 10:16

    Hey Laura, die Fotos sind klasse geworden!
    Ich würde mir nur wünschen, dass du, wenn du solche Übungen zeigst, ein bischen mehr zur Ausführung schreibst, weil da sonst einiges in die Hose gehen kann. Bei Übung 3 z. B. ist ganz wichtig den Rücken, besonders im Lendenbereich, und das Becken (hier ist es sehr nach hinten gekippt) ganz grade zu halten und die Schultern Richtung Schulterblätter zu ziehen (auf dem Bild kann man schön sehen, dass du in dem Bereich wenig Spannung hast), weil es sonst keine körpergerechte pysiologische Haltung ist. Und bei der letzten Position z. B. solltest du unbedingt darauf hinweisen, dass man – wenn überhaupt – nur ganz vorsichtig am Kopf ziehen sollte, da kann man sich sonst böse verletzen. Meist reicht schon das Eigengewicht des Kopfes.
    Bitte als konstruktive Kritik verstehen, soll nicht klugscheißerisch rüberkommen :) Aber wenn man unerfahren ist, kann man da schnell mehr kaputtmachen als verbessern :)

  • Reply Lisa 2. Februar 2017 at 13:02

    Ich finde deine Narben gar nicht schlimm. Sie gehören einfach zu Dir. Es ist nichts unperfektes dran, wenn man welche hat. Narben machen Menschen einzigartig, auch wenn man selbst denkt, sie wären nicht schön. Hab auch welche, aber finde sie mittlerweile nicht mehr häßlich:)

    • Reply Lisa 2. Februar 2017 at 13:03

      Tolle Bilder übrigens:)!

    Leave a Reply