Kleiderschrank aussortieren 5 Tipps -The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

Kleiderschrank minimalisieren | 5 Tipps für besseres aussortieren & mehr Ordnung

Kleiderschrank aussortieren 5 Tipps -The-Limits-of-Control-Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

Ich liebe es auszusortieren und einen frisch aufgeräumten Kleiderschrank zu haben. In den letzten Monaten bin ich ein voller Profi darin geworden und möchte deshalb meine persönlichen Tipps mit Euch teilen! Glaubt mir, es ist ein tolle Gefühl, die alten Sachen loszuwerden!

Zusammen mit Freunden aussortieren

Ich habe eigentlich immer allein aussortiert. Das Problem daran ist nur, dass ich immer wieder Gründe finde, Sachen zu behalten. Suche dir gute Freunde, mit denen du viel Zeit verbringst. Zum einen sind sie meist überrascht über Sachen, die sie noch nie an dir gesehen haben – also trägst du sie auch nie. Außerdem haben sie meist einen ähnlichen Geschmack und helfen dir, Sachen auszusortieren, die du sonst behalten würdest.

Weniger Auswahl, mehr Möglichkeiten

Bis vor etwa zwei Jahren dachte ich, dass mehr auch mehr wäre. Irgendwann haben mich die Massen aber genervt und ich habe damals für den Umzug in unsere neue Wohnung viel aussortiert. Ich hatte plötzlich nur noch die Hälfte der Sachen und merkte, dass weniger Auswahl viel mehr Möglichkeiten bieten. Ich schätzte die einzelnen Stücke mehr und wurde kreativer, was Kombinationen anging. Durch die kleinere Auswahl hatte ich plötzlich mehr Kombinationsmöglichkeiten, weil ich nicht mehr die vielen Sachen hatte.

Regelmäßiges Aussortieren

Momentan sortiere ich 1x im Monat aus. Es wirkt erst mal ziemlich viel, aber dadurch ist der Kleiderschrank immer aktuell. Wenn ich etwas nicht aussortiert habe und ich dann merke, dass ich es in diesem Monat nicht getragen habe, kann ich es dann aussortieren. Außerdem erreicht man das Ziel „minimalistischer Kleiderschrank“ immer schneller, ohne auf einmal einen großen Haufen an Kleidung auszusortieren. In diesem Monat kann man die Kleidung dann verkaufen, spenden oder verschenken und kann dann erneut aussortieren. Sonst standen oft mehrere Ikeataschen bei mir rum und die aussortieren Sachen haben mich genervt. Durch das regelmäßige Aussortieren habe ich nicht die vielen Massen und kann die einzelnen, aussortieren Sachen verkaufen oder zur Spende bringen, ohne von den Massen erschlagen zu werden.

Keine Ausreden

Gewöhnt es Euch gleich an, keine Ausrede zu suchen. Auch wenn ihr Euch denkt „Ich könnte das Oberteil noch so und so kombinieren, um es doch mal zu tragen“ oder „Ich hatte das Kleid zur Hochzeit meines Bruders an“. Ihr werdet es nicht kombinieren, wenn Ihr es bisher noch nicht getragen habt. Die Erinnerungen an ein Ereignis verschwinden nicht, nur weil ihr das Stück aussoriert. Ihr werdet es trotzdem nicht wieder anziehen. Sobald ihr ein Kleidungsstück in der Hand habt und merkt, dass ihr es wochenlang/monatelang nicht getragen habt, wird es aussortiert. Sucht keine Ausreden.

Ordnung halten

Öfter habe ich mal Zeiten, an denen ich kaum Zeit habe und mein Kleiderschrank darunter leidet. Gerade dann greife ich immer zu den gleichen Sachen. Deshalb versuche ich immer meinen Kleiderschrank ordentlich zu halten, um den kompletten Überblick über meinen Kleiderschrank zu bekommen und die volle Auswahl zu haben. Wenn Ihr den Punkt mit dem regelmäßigen Aussortieren beachtet, sollte dies auch nicht schwer fallen. Denn wenn Ihr den Kleiderschrank dann mindestens 1x im Monat aussoriert und dabei aufräumt, sollte immer Ordnung darin sein. Ein gut konzeptionierter Kleiderschrank kann dabei auch helfen. Alles hat seinen Platz und ist deshalb immer schnell aufgeräumt.

 

Salvatore Ferragamo Kooperation The Limits of Control Paris Fashion Week Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-ModebloggerSalvatore Ferragamo Kooperation The Limits of Control Paris Fashion Week Fashion-Fashionblogger-Blogger-Berlin-Deutschland-Modeblog-Modeblogger

5 Comments

  • Reply Andrea 12. Januar 2017 at 17:41

    Sehr gute Tipps! Ich habe letztes Jahr auch richtig viel gespendet und verkauft :)

  • Reply Melanie 12. Januar 2017 at 20:48

    Danke für die tollen Tipps. Ich werde mich am Wochenende mal daran machen meinen Kleiderschrank auszusortieren und neu zu organisiseren. Deiner ist ja super ordentlich :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.blogspot.de

  • Reply Romi 13. Januar 2017 at 1:17

    Ich muss mich auch unbedingt wieder von ein paar Sachen trennen… ohne Überblick im Schrank funktioniert es einfach nicht :)

    Liebste Grüße
    Deine Romi
    von http://www.romistyle.de

  • Reply Fee 14. Januar 2017 at 12:28

    Toller Post, gerne mehr von der Art :) Ich sortiere super gerne aus!

    Alles Liebe,
    Fee

  • Reply Maggy Wittmann 15. Januar 2017 at 0:53

    Toller Imput! Vor allem finde ich das „mehr ist nicht gleich mehr“ total interessant. Trifft absolut zu! Ich sollte auch mal wieder aussortieren!
    Lg Maggy

  • Leave a Reply